6 Tage Reise Armenien

Reiseverlauf

1.Tag: Flug nach Jerewan

Flug nach Jerewan. Ankunft auf dem Flughafen „Zvartnoz“ in Jerewan. Empfang durch die Reiseleitung, Transfer zum Hotel, Check-in und Übernachtung.  


2.Tag: Yerevan -  - Etschmiadzin – Zwartnots - Yerevan

Nach kurzem Schlaf zwischen 10:00-10:30 Uhr Fahrt zum religiösen Zentrum der Armenier, wo der Sitz des Oberhauptes der armenisch-apostolischen Kirche ist. Besuch der Heiligen Hripsime Kirche (7. Jh.). Weiter besichtigen Sie die Hauptkathedrale (301-303) von Etschmiadzin. Teilnahme an der Sontagsmesse, wobei Sie den Einzug des Katholikos erleben werden. Auf der Rückfahrt Besichtigung der Überreste der mittelalterlichen Rundkirche Zwartnots. In Jerewan Besuch der Genozidgedenkstätte mit Museum, wo Sie die Geschichte des armenischen Volkes am Anfang des 20. Jahrhunderts kennenlernen. Wir schlendern über dem Kunsthandwerkermarkt Vernissage in Yerevan, eine gute Gelegenheit, die zeitgenössische Kunst Armeniens kennenzulernen. Abendessen mit Folklore in einem traditionellen Restaurant. (F/-/A)

Hotelsbesichtigung in Yerevan.


3. Tag: Yerevan/Stadtrundfahrt - Garni – Geghard - Yerevan

Wir machen eine kurze Orientierungsfahrt durch die armenische Metropole. Weiter Besuch des Museums der altarmenischen Handschriften Matenadaran, eine einzigartige Bibliothek der armenischen Manuskripte. In einem Privathaus im Dorf Dzoraghbyur haben wir Gelegenheit, die Zeremonie der Lawaschherstellung im traditionellen Erdofen  „Tonir“ zu erleben. Mittagessen im Gartenrestaurant mit Verkostung nationalen Gerichtes. Fahrt zum heidnischen Tempel in Garni (1. Jh.).  Im nordöstlichen Teil von Garni, oben in der Schlucht des Flusses Azat  erhebt sich  ein prächtiges Denkmal aus der mittelalterlichen armenischen Architektur - das Kloster Geghard (13. Jh.), das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die 4 Anlagen des Klosters sind aus einem Monolitfelsen gehauen. Außerdem ist das Kloster für seine außergewöhnliche Akustik bekannt. Rückfahrt nach Yerevan.

Anschl. Besuch der weltberühmten Kognakbrennerei (1887), wo wir auch das Museum der Fabrik besichtigen können.  Die Degustation bietet zwei verschiedene Sorten des legendären Getränks, die über einen feinen und samtweichen Geschmack verfügen. (F/M/-)

Hotelbesichtigung


4.Tag:  Yerevan – Khor Virap – Areni - Noravank – Selim Pass – Sewansee – Sewan/Dilijan

Ausflug durch das Ararat-Tal zum Kloster  Khor Virap (,,Tiefe Grube”), wo Gregor der Erleuchter 13 Jahre gefangen gehalten wurde, bevor er den armenischen König zum Christentum bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze. Von hier bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg Ararat. Danach Besuch des berühmten Weindorfes Areni in Wajoz Dzor Region und Degustation des vielgelobten Rotweins. Fahrt durch eine bergige Landschaft zum Kloster Noravank, das im Mittelalter Bischofssitz der Region Sjunik war. Ausflug zum Selim-Pass und Besichtigung der  mittelalterlichen Karawanserei (14. Jh.) auf der Großen Seidenstraße. Fahrt zum Sewansee. Besuch des Friedhofes Noratus. Besichtigung der Sewanavank Kirche auf einer Halbinsel.  Abendessen und Übernachtung  in Dilidjan. 


5.Tag: Dilidjan - Alaverdi - Haghpat – Sanahin - Yerevan

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen angenehmen Spaziergang durch die Museumsstraße nam. Scharambeyan  mit Keramik - und Holzschnitzwerkstätten. Besuch des in einer Waldlichtung verborgenen Klosters Haghartsin (10.-13. Jh.).  Fahrt nach Alaverdi, der zweitgrößten Industriestadt Armeniens.

Hotelbesichtigung in Dzoraget.

Besichtigung der  Klöster Haghpat und Sanahin (beide10.-13. Jh.). Die Erlöser-Kirche in Sanahin und die Heiligkeuzkirche in Haghpat  (10. Jh.) sind von der Königin Chosrovanusch gestiftet, deren Söhne im Giebelfeld der Ostfassade dieser Kirchen dargestellt sind. Architektonisch beeindruckend sind in beiden Klöstern die Bibliotheksräume, die während der Mongolenherrschaft ein trauriges Schicksal erlebt haben. Wir bewundern den Kreuzstein Tutewordu in Sanahin und den Allerlöserkreuzstein in Haghpat. Einzigartig schön ist der Glockenturm in Haghpat, der auf dem höchsten Punkt der Klosteranlage steht. Rückfahrt nach Yerevan. Unterwegs kurzer Stopp an einem alten jesidischen Friedhof. Falls es noch hell ist, besichtigen wir das Hovhannavank Kloster. Abschiedsessen mit Folklore im  traditionellen Restaurant.
Übernachtung in Yerevan. (F/-/A)


6. Tag: Rückflug Jerewan - Deutschland

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause.