14 verschiedene Tage-Bausteine für Ihre Reise zum Thema Reformation und Dialog der Konfessionen

Stellen Sie Ihre Reise zum Thema Reformation und Dialog der Konfessionen zusammen.

Sie können dabei einen der 4 Tagevorschläge zugrunde legen, oder einen ganz eigenen Ablauf auswählen.

Wenn Sie Ideen haben, die nicht hier aufgeführt sind besprechen Sie diese bitte gerne mit uns.


Baustein Dessau

1 Tag Dessau:

- Stadtrundfahrt in Dessau,
wo Luther einen Fürsten zum Bischof ordinierte

 

-  Führung im Bauhaus Dessau

 

-  Rundgang durch die Anhaltische Gemäldegalerie im Schloss Georgium,
wo Kunstwerke der Reformation aus Bild und Schrift aufbewahrt werden


Baustein Magdeburg

1 Tag Magdeburg:

- Stadtrundgang „Auf den Spuren Martin Luthers“ mit Blick auf die Walloner- und Johanniskirche,
wo sich nach der Predigt Luthers die Kirchen zum Luthertum bekannten

 

- Führung im Magdeburger Dom

 

- Geführter Rundgang im Kunstmuseum des Klosters „Unser Lieben Frauen”


Baustein Halle

1 Tag Halle:

 

- Stadtrundgang „Auf den Spuren MartinLuthers“ in Halle, der Residenz eines dergrößten Gegenspieler Luthers

 

- Führung in den Franckeschen Stiftungen
„Luthers Erbe und Franckes Werk”


Baustein Grimma

1 Tag Grimma:

 

- Stadtrundgang
„Auf den Spuren Luthers und Katharina von Bora”

 

- Besuch im Kloster Nimbschen mit Führung,
wo Katharina von Bora als Nonne lebte, bevor sie Luthers Ehefrau wurde


Baustein Dresden

1 Tag Dresden:




- Stadtführung in Dresden

 

- Kulinarische Pause während der Führung

 

- Geführter Besuch im Residenzschloss
(Hausticket für 1 Tag, gültig für Türckische Cammer, Neues Grünes Gewölbe, Kupferstich-Kabinett, Rüstkammer)


Baustein Weimar

1 Tag Weimar:

 

- Stadtrundgang in Weimar
wo sich die Grundsätze der politischen Ethik Luthers formten

 

- Besuch der Stadtkirche St. Peter und Paul,
wo Luther predigte und in demmonumentalen Flügelaltar von Lucas Cranach dem Jüngeren verewigt wurde

 

- Führung in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek,
wo u. a. eine prachtvolle Lutherbibel aus dem Jahr 1534 verwahrt wird

 

- Geführter Besuch im Stadtschloss mit der Cranach-Galerie.
Der Künstler Cranach fertigte zahlreiche Porträts von Luther und seiner Frau an.


Baustein Gotha

1 Tag Gotha:



-Stadtrundgang in Gotha



- Führung im Augustinerkloster Gotha,
dem Mutterkloster der berühmten Gründung inErfurt

 

- Rundgang auf Schloss Friedenstein,
wo zahlreiche reformatorische Handschriften und Drucke verwahrt werden


Baustein Leipzig

1 Tag Leipzig:

 

- Eintritt in das Bach-Museum

 

- Eintritt in die Thomaskirche

 

- Stadtführung in Leipzig


Baustein Schmalkalden

1 Tag Schmalkalden:

wo Luther verhandelte, predigte und wohnte

Die Fachwerkstadt stand während der Reformation im Fokus der europäischen Politik, da Landesherr Philipp von Hessen als einer der ersten Fürsten zu der Überzeugung kam, dass nur ein Bündnis aller Protestanten Schutz gegen den Kaiser bieten konnte.

So gründete sich 1530 der Schmalkaldische Bund und Luther arbeitete 1537 auf Weisung des Kurfürsten Glaubensgrundsätze aus, die später als Schmalkaldische Artikel bekannt und im heutigen Lutherhaus veröffentlicht wurden.


Besuchen Sie auch die Stadtkirche St. Georg,eine der schönsten Hallenkirchen Thüringens, in der 1537 einige der namhaftesten protestantischen Theologen predigten. Unter ihnen auch Martin Luther.


Baustein Bad Frankenhausen und Nordhausen

1 Tag Bad Frankenhausen und Nordhausen:

wo Luther aufständige Bauern beschwichtigte

Auf dem nahe der einstigen Residenzstadt Bad Frankenhausen gelegenen Schlachtberg entschied sich der Bauernkrieg in einer finalenSchlacht mit einer verheerenden Niederlage für die Bauern.

Heute erinnert im Panorama Museum ein großartiges Monumentalbild mit mehr als 3000 Einzelfiguren an die Schlacht, auf dem auch Martin Luther und sein einstiger Weggefährte Thomas Müntzer zu sehen sind.


Auch in Nordhausen lassen sich Spuren des berühmten Reformators finden, predigte er einst in der Kirche St. Blasii und mahnte die aufständischen Bauern zu Geduld. Eine weitere treibende Kraft der Reformation war der einstige Bürgermeister und Freund Melanchthons Michael Meyenburg, nach welchem ein attraktives Kunsthaus benannt wurde.


Baustein Mühlhausen

1 Tag Mühlhausen:

 

wo der einstige Weggefährte Luthers den Bauernaufstand anführte

 


Mühlhausen hat seinen Platz als einstige Reichsstadt, Zentrum der radikalen Reformation und des Bauernkrieges, als auch Stätte der protestantischen Kirchenmusik mit J.S. Bach in der Geschichte eingenommen.

 

Hier predigte der radikale Theologe und einstige Weggefährte Luthers, Thomas Müntzer, und führte den Bauernaufstand an. Besuchen Sie die St. Marien Müntzergedenkstätte, das Bauernkriegsmuseum oder die Divi-Blasii-Kirche und erfahren Sie mehr über die damaligen Zeiten.


Baustein Naumburg

1 Tag: Naumburg:

 

wo Luther im Haus des Bürgermeisters weilte

 

Inmitten der geschichtsträchtigen Kulturlandschaft „Saale-Unstrut“, bekannt für ihre herausragenden Weinberge, liegt Naumburg.

 

Neben Kulturdenkmälern der Romanik und Gotik erwartet die fast 1000-jährige Domstadt Ihre Besucher mit beeindruckenden Bürgerhäusern aus Renaissance und Barock sowie verträumten, malerischen Gassen.

 

Auch Martin Luther fand seinen Weg hierher und predigte 1521 in Naumburg auf seinem Triumphzug zum Wormser Reichstag. Während seines Aufenthaltes übernachtete er im Haus des Bürgermeisters, wo noch heute eine Gedenktafel an den berühmten Gast erinnert.


Baustein Osterwieck und Stollberg

1 Tag Osterwieck und Stollberg:

wo Luther gegen den Bauernaufstand predigte

 


Die Kleinstadt Osterwieck im Harzvorland war Vorreiter während der Reformationszeit, denn auch hier bekannte man sich frühzeitig zur lutherischen Lehre. Noch heute findet man in den knapp 400 Fachwerkhäusern der historischen Altstadt Spuren der ersten protestantischen Inschriften in den Balken.

 

Ebenfalls im Harz findet sich die Stadt Stollberg, Geburtsort des Theologen und Bauernführers Thomas Müntzer. Hier predigte Luther 1525 in der St.-Martini-Kirche gegen den Bauernaufstand. Heute findet sich in der Stadtkirche sowohl ein Glasfenster mit dem Bildnis des Reformators als auch Gemälde von Luther und Melanchthon.


Baustein Zerbst

1 Tag Zerbst:

wo Luther den kirchlichen Aufseher des ältesten protestantischen Gymnasiums ernannte

 

Während der Reformationszeit war Zerbst die größte und wohl bedeutendste Stadt Anhalts, denn sie bekannte sich als erste Stadt zur Reformation. Luther predigte indem damaligen Augustinerkloster, welches später zum Hospital wurde.

 

Auch das Franziskanerkloster unterlag einer Wandlung und wurde zu einer Schule. Seit 1532 ist in diesen Räumlichkeiten ohne Unterbrechung das älteste protestantische Gymnasium untergebracht, in dessen Bibliothek sich bedeutende Schriften und Kostbarkeiten der Reformationszeit befinden.

 

Auch Philipp Melanchthon hat hier seine Spuren hinterlassen, denn er prägte die Schule und war befreundet mit dem von Luther ernannten Superintendenten.