8 Tage Nordgriechenland Rundreise

Reiseverlauf

Tag 1: 
Anreise

Ankunft in Thessaloniki. Empfang am Flughafen durch den Fremdenfuehrer und je nach Ankunftszeit kurze Orientierungsfahrt durch Thessaloniki. Anschliessend Fahrt zum Hotel. Nach dem Zimmerbezug Informationscocktail und Abendessen. 

Tag 2: 
Morgens Fahrt zum Besuch von Philippi, der wichtigsten Staette des oestlichen Mazedoniens. Die Stadt wurde 360v.Chr. geruendet, und nach Philipp II. benannt, als dieser die strategische Wichtigkeit dieser Stadt sah. Er eroberte und befestigte diese und gab ihr seinen Namen. Anschliessend fiel die Stadt in roemische Haende, welche aufgrund der Stelle auch fuer die Roemer sehr wichtig war. Besuch der roemischen Agora, des Theaters und der Basilika. Anschliessend Weiterfahrt nach Amphipolis zum Loewendenkmal an der Strymonbruecke. Weiterfahrt zum Hotel bei Thessaloniki bzw. in Pieria. Abendessen und Uebernachtung.

Tag 3: 
Morgens Fahrt nach Ouranoupolis in Chalkidiki. Von dort Schiffsfahrt um den Berg Athos, der einzigartigste Moenchsrepublik. Heutzutage leben immer noch 1.700 Moenche unter den strengen Regeln des heiligen Berges, wo es den Frauen streng untersagt ist, diesen zu betreten. Die Fahrt geht entlang der Kueste und dauert ca. 3 Stunden. Nach der Mittagspause in Ouranoupolis Fahrt nach Olynthos, der Stadt, welche von Philipp waehrend des Buendnisses mit Athen voellig zerstoert wurde. Am Nachmittag Rueckfahrt zum Hotel. Abendessen und Uebernachtung. 

Tag 4: Morgens Besuch von Thessaloniki, der Koenigin des Nordens, und benannt nach der Schwester Alexander des Grossen. Besuch des Archaeologischen Museums, der Byzantinischen Kirchen Aghios Demetrios und Aghia Sophia. Viele Gebaeude zeugen von der Bluetezeit der Stadt im byzantinischen Reich. Weiterfahrt nach Vergina, die antike Stadt und und erste Hauptstadt Makedoniens, beruehmt fuer die mythischen Goldschaetze und den Koenigsgrab von Koenig Philipp. Weiterfahrt nach Veria, eine wichtige Stadt in den Zeiten Philipps und Alexander des Grossen sowie Wirkungsort von Apostel Paulus. Besuch der Paulus-Treppe und anschliessend Fahrt ueber Larissa nach Kalambaka. Abendessen und Uebernachtung.

Tag 5: 
Morgens Besuch der Meteora-Kloester, den nachbyzantinischen Kloestern, welche wie zwischen Himmel und Erde auf den hohen Felsenmauern zu schweben scheinen. Weiterfahrt nach Ioannina, welche nach 1204, als Michael Komnenos das Despotat von Epirus gruendete, zum geistigen Zentrum der Region wurde. Abendessen und Uebernachtung.

Tag 6: 
Ganzt. Ausflug nach Preveza und Nikopolis, welche vom roemischen Kaiser Octavian nach seiner Seeschlacht bei Actium (31v.Chr) gruendete (Nikopolis=Siegestadt). Von dieser Stadt sind noch Reste des Theaters, des Odeions, der Badeanlage, des Nymphaions, der Stadtmauer, des Stadions, des Gymnasions und des Aquaedukts zu erkennen. Aus fruehchristlicher Zeit (4Jh.) stammen die 6 grossen Basiliken, von denen die Doumetios-Basilika wegen ihrer Fussbodenmosaiken besonders sehenswert ist. Anschliessend Besuch des Museums, wo Grabungsfunde aus Stadt und Umgebung zu sehen sind. Am Nachmittag Rueckfahrt zum Hotel in Ioannina. Abendessen und Uebernachtung.

Tag 7: Vormittags Besuch von Ioannina, welche landschaftlich wunderschoen am Uferhang des Pamvotis-Sees liegt. Besuch der kleinen Insel Nissaki im See von Ioannina, mit dem Kloster Moni Philanthropinon, oder Besuch der Tropfsteinhoehle in Perama, bei Ioannina. Anschliessend Fahrt ueber Metsovo, einem malerischen Bergdorf mit seiner unverwechselbaren Architektur. Kurzer Halt hier und anschliessend Fahrt in Richtung Grevena und anschl. nach Thessaloniki. Hotelbezug. Abendessen und Uebernachtung. 

Tag 8: 
Abreise
Je nach Abflugszeit Moeglichkeit nochmals einen Bummel in Thessaloniki durchzufuehren. Anschliessend Transfer zum Flughafen.