Irland Rundreise 6 Tage: "Spuren Iro-Schottischer Mönche"


Dublin: HaPenny Bridge (Maut war HalfPenny)
Dublin: HaPenny Bridge (Maut war HalfPenny)
Dublin: faszinierende Molly Malone
Dublin: faszinierende Molly Malone
Dublin: "The Church" Pub in ehem. Kirche
Dublin: "The Church" Pub in ehem. Kirche
Dublin "The Church" Pub in ehem. Kirche
Dublin "The Church" Pub in ehem. Kirche

Rundreise 6 Tage auf den Spuren Iro-Schottischer Mönche

Tag 1:    Herzliche Willkommen in Irland (je nach Ankunftszeit)

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Dublin werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen.   Gemeinsam fahren Sie in die Innenstadt der irischen Hauptstadt und lernen diese während einer Panorama Stadtrundfahrt besser kennen.

 

Dabei werden Sie feststellen, dass der Fluss Liffey Dublin in zwei Hälften teilt. Die Nordseite ist bekannt für die Einkaufsstraßen O´Connell und Henry Street, dem General Post Office und das Custom House entlang des Flusses.
Die Südseite hingegen erscheint dem Besucher oft vornehmer, mit der eleganten Fußgänger- und Einkaufsstraße Grafton Street, dem St. Stephen´s Green Park, den beiden Kathedralen St. Patrick´s und Christ Church.

 

Hier können Sie auch das bekannte georgianische Dublin entdecken, entlang den Plätzen Merrion oder Fitzwilliam Square.   Während Ihrer Stadtrundfahrt besuchen Sie das Trinity College mit „Book of Kells“. Die bedeutendste Universität des Landes wurde 1592 von Königin Elisabeth I. gegründet. Heute studieren ca. 15.000 Menschen am Trinity College, das mit berühmten Ehemaligen wie Oscar Wilde und Samuel Beckett aufwarten kann. Die „Old Library“ ist für Besucher sicherlich eines der interessantesten Gebäude. Im „Long Room“ werden die wertvollsten Bücher und Handschriften aufbewahrt und in den Kollonaden im Erdgeschoss wird das um 800 nach Christus entstandene “Book of Kells” präsentiert.  

 

Des Weiteren besuchen Sie die 1213 erbaute St. Patricks Kathedrale. Sie ist die größte in Irland. Sie ist an der Stelle erbaut worden, an der gesagt wird, St Patrick habe dort die Ungläubigen zum Christentum konvertiert. Die gothische Kathedrale mit ihrem prachtvollen Kirchenschiff ist mit Grabsteinen der Boyle Familie und dem Grab von Dekan Jonathan Swift (Dekan von 1713 – 1745) verschönert. Die Kanzel hat reichverzierte farbige Fenster, einige davon von Harry Clarke. Umfassende Restaurationsarbeiten wurden im 19. Jahrhundert durchgeführt.  

 

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/ um Dublin.


Irisches Kreuz
Irisches Kreuz
Downpatrick Besucherzentrum
Downpatrick Besucherzentrum

Tag 2: St. Killian & St. Patrick    

Heute machen Sie sich auf den Weg nach Mullagh, den Geburtsort des Frankenapostels Sankt Kilian. Dort angekommen, besichtigen Sie die Kirche, den Kilianbrunnen und das St. Kilian Besucherzentrum. Sankt Kilian wurde im Jahre 640 nach Christus in Mullagh geboren und wurde im Jahre 686 nach Christus Missionar in Würzburg. Die Ausstellung, welche durch eine fühnfzehn minütige Präsentation eingeleitet wird, befasst sich mit Kilian und seiner Lebenszeit, Arbeit, seinem Märtyrertum und seiner nachfolgenden Verehrung. Das Besucherzentrum erweckt mit Hilfe von Karten, Fotos, Statuen, Manuskripten und noch vielem mehr eine glorreiche Ära in der irischen Kirchengeschichte und die Arbeit irischer Missionare in Europa zum Leben.  

 

Anschließend besuchen Sie Monasterboice. Dieses relativ kleine, im 6. Jahrhundert von St. Buite gegründete Kloster ist ein typisches Beispiel seiner Epoche. Auf dem Gelände des mittelalterlichen Klosters befinden sich zwei Kirchen, ein Rundturm und drei keltische Kreuze. Das schönste, das Muiredach Hochkreuz, ist mit biblischen Darstellungen verziert, die sehr gut erhalten sind. Das 6,50 Meter hohe Westkreuz ist eines der höchsten in Irland. Man erzählt die Sage, dass der Gründer des Klosters mittels einer Leiter, die von oben herabgelassen wurde, direkt in den Himmel gestiegen sei.  

 

Sie fahren weiter nach Nordirland nach Downpatrick und besuchen dort das St. Patrick Informationszentrum. Die interaktive Ausstellung erzählt die faszinierende Geschichte dieses Heiligen und der mit ihm verbundenen Verbreitung des christlichen Glaubens in Irland. Neben der Beleuchtung von St. Patricks Erbe liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Ausstellung von Kunstwerken aus diesem goldenen Zeitalter und der Untersuchung des Einflusses irischer Missionare auf Europa in seiner Folgezeit.

 

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/ um Belfast. 


Belfast Rathaus
Belfast Rathaus
Belfast: Freiheitskämpfer Bobby Sands
Belfast: Freiheitskämpfer Bobby Sands
Belfast Rathaus
Belfast Rathaus

Tag 3: Nordirland

Heute lernen Sie Belfast bei einer Panorama Stadtrundfahrt besser kennen. Belfast, die zweitgrößte Stadt Irlands, liegt umgeben von grünen Hügeln an der Mündung des Lagan River. Die Hauptstadt Nordirlands ist eine bedeutende Hafen- und Industriestadt und ebenfalls ein moderner Universitätsstandort. Im Herzen der Stadt befinden sich bedeutende Gebäude wie das Rathaus, ein großes Renaissance-Gebäude. Um die Queens Universität, 1845 gegründet, gruppiert sich ein hübsches Studentenviertel, der Botanische Garten, mit dem ältesten Palmenhaus, und viele Cafes, Bars und Geschäfte unterschiedlichster Art. Durch den Friedensprozess hat sich Belfast sehr verändert, es herrscht eine entspannte Atmosphäre von Ruhe und Optimismus; trotzdem ist die Innenstadt durch ihre zahlreichen Geschäfte von Lebendigkeit geprägt.

 

Das Crumlin Road Gaol gibt Ihnen einen Eindruck davon, wie das Leben in diesem Gefängnis aussah. Das Gefängnis nahm im Jahre 1845 erstmals seinen Betrieb auf und stellte ihn nach 150 Jahren, 1996, ein. Somit spielte das Gefängnis auch eine wichtige Rolle bei den Aufständen in Belfast. Ursprünglich war das Gefängnis dazu konzipiert zwischen 500 und 550 Inhaftierte zu beherbergen. Während der Bürgeraufstände in Nordirland in den 1970er Jahren hatte es zeitweise bis zu 900 Gefangene. Heute wurde das Gefängnis renoviert und zu einer wichtigen Touristenattraktion umgewandelt. Sie sehen, wie sich die Häftlingszellen mit den Jahren veränderten, und erfahren mehr über die Geschichte, u.a. über die Zeit, in der Frauen und Kinder hier inhaftiert waren, über Hinrichtungen, die hinter den Mauern durchgeführt wurden, und warum das Gefängnis vor knapp 20 Jahren seine Türen schloss. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit durch den Tunnel, der das Gefängnis mit dem ehemaligen Gerichtsgebäude verbindet, und durch den die Gefangenen damals geführt wurden, zu gehen.

 

Am Nachmittag fahren Sie nach Bangor und besuchen Bangor Abbey. Die nordirische Stadt hat 60‘000 Einwohner. Im sechsten Jahrhundert, vermutlich im Jahre 558, wurde hier die Bangor-Abbey gegründet. Missionare wie der hl. Columban und hl. Gallus wurden hier ausgebildet. Von diesem Kloster aus machte sich die Mönchsbewegung, zu der auch Gallus gehörte, zwecks Missionierung nach Kontinentaleuropa auf. In der anglikanischen Kirche in Bangor findet sich ein Glasbild des hl. Gallus.

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/ um Belfast.


Mystische Landschaften Irland
Mystische Landschaften Irland

Tag 4: Belfast – Derry         

Sie verlassen Belfast und fahren zum Giant´s Causeway. Dieser Ort, der zum Welterbe der UNESCO gehört, ist eine erstaunliche Naturschönheit. Mehr als 40.000 Basaltsäulen formen die Klippen und Hochebenen nahe am Meer. Im Besucherzentrum erklärt ein Video die Entstehung und auch die Legenden, die sich um diesen Ort ranken. Der Legende nach wurden diese von dem Riesen Finn McCool angelegt, der zu einer schottischen Riesin auf der Insel Staffa gelangen wollte.  

 

Ihre Fahrt führt Sie anschließend nach Derry. Auch Londonderry genannt, ist sie die zweitgrößte Stadt Nordirlands. Besonders sehenswert ist die Altstadt, welche von einer Stadtmauer umgeben ist, zu den besterhaltenen Stadtbefestigungen in ganz Europa gehört. Mit Ausnahme dreier später hinzugefügter Tore befindet sie sich durchweg im gleichen Zustand wie 1618. St. Columba ist ebenfalls der Schutzpatron Derry’s.  

 

Besuchen Sie die St. Columb’s Cathedral, welche St. Columban gewidmet wurde. Die Kathedrale wurde zwischen 1618 und 1633 als erste protestantische Kirche Englands und Irlands nach der Reformation in Derry gebaut. Im 19. Jahrhundert wurde sie im gotischen Stil umgestaltet. In einem Vorraum ist eine ein hohle Kanonenkugel zu sehen. Mit Ihrer Hilfe wurden Mitteilungen weitergegeben und waren somit möglicherweise die ersten Luftpostbriefe. Im Kapitelhaus befinden sich Dokumente zur Stadtgeschichte und ferner die Schlüssel und Schlösser der vier Stadttore aus dem 17. Jahrhundert.  

 

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/ um Letterkenny.


Grünes Irland
Grünes Irland

5. Letterkenny – Dublin

Sie fahren zurück nach Dublin.

 

Unterwegs halten Sie in Armagh. Sie besichtigen außerdem die anglikanische St. Patricks Kirche und die römisch-katholische St. Patricks Kathedrale, welche sich gegenüber stehen.  

 

Auf dem Platz, auf welchem heute die anglikanische Kirche steht, hat der Heilige Patrick seine erste Kirche 445 errichtet. Die Kirche verfügt über beeindruckende Statuen und ein Hochkreuz aus dem 11. Jahrhundert. Auch wurde Brian Boru, Irlands erster „High King“, hier beigesetzt.  

 

Die römisch-katholische Kathedrale hingegen wurde 1838-1873 im gotischen Stil erbaut. Die Innenräume erscheinen einem jedoch fast byzantinisch, da die Wände und Decken mit farbigem Mosaik bedeckt sind   Anschließend Weiterfahrt nach Dublin und Hotelbezug.  

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/ um Dublin.


Dublin: Christ Church
Dublin: Christ Church

Tag 8: Auf Wiedersehen Irland! Rückflug von Dublin

Je nach Abflugszeit ist folgendes Programm möglich:

Bevor es zum Flughafen geht, besuchen Sie noch die Christ Church. Ihre Vorgängerkirche aus Holz wurde bereits 1038 unter Wikingerkönig Sitric gebaut.

Eine Besonderheit sind eine mumifizierte Maus und Katze im Untergeschoß. Die Maus flüchtete vor der Katze in eine Orgelpfeife. Die Katze jagte hinterher und blieb dort stecken. Der Volksmund nennt die beiden augenzwinkernd "Tom und Jerry".

In der Krypta befindet sich auch ein Schrein mit dem Herzen von Laurence O´Toole, dem Schutzheiligen Dublins.

Anschließend Transfer zum Flughafen und Heimreise der Gäste.