Irland Rundreise 8 Tage: "Auf den Spuren von Saint Patrick"


Kloster Clonmacnoise
Kloster Clonmacnoise

Rundreise auf den Spuren der ersten Christen 8 Tage

Tag 1: Herzlich Willkommen in Irland! 
Galway, Whiskey, Clonmacnoise

Dieser Tag ist bei Ankunft vor 12 Uhr so möglich: 

Bei Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter am Flughafen in Dublin Willkommen geheißen. Anschließend fahren Sie durch die irischen Midlands nach Galway.

Unterwegs besuchen Sie die Kilbeggan Distillery Experience, die älteste lizensierte Whiskey-Brennerei der Welt; sie wurde 1757 gegründet und 1987 als Museum wiedereröffnet. Gebäude und Ausstattung sind im Originalzustand erhalten, dazu gehören ein Wasserrad und die Dampfmaschinen. Während der Führung durch das Museum werden die einzelnen Schritte der Destillation irischen Whiskeys erläutert, angefangen beim Maischebottich bis hin zum riesigen Gärfass sowie dem eigentlichen Destillierverfahren und dem Reifungsprozess. Eine Kostprobe folgt der Tour.

 

OPTIONAL: Ein weiterer Stopp auf dem Weg nach Galway ist die am Ufer des Flusses Shannon gelegene Klosterruine von Clonmacnoise.Sie besichtigen das Besucherzentrum, in dem die orginalen keltischen Kreuze ausgestellt sind und erfahren bei einer audiovisuellen Show mehr über die Geschichte des Klosters, das seine Anfänge im 6. Jh. nahm. Danach folgt der Besuch der Stätte selbst mit Hochtürmen, der Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert und den wunderschönen Reproduktionen der Hochkreuze. 

 

Anschließend Weiterfahrt in das County Galway und Hotelbezug für 3 Nächte.


Tag 2: Tagesausflug in das County Mayo, Knock, Ballintubber Abbey

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel fahren Sie nach Knock.
Im Giebel der Kirche St. John the Baptist erschien 1879 zwei Frauen aus dem Ort die heilige Jungfrau mit Josef und Johannes dem Täufer. Diese Vision wurde von 15 weiteren Personen bestätigt und von der katholischen Kirche als ein Wunder anerkannt. 1979 kam Papst Johannes Paul II. und 1993 Mutter Theresa, um die Kirchengiebel zu sehen, in der die Mutter Gottes zu sehen war. Diese wurde inzwischen zu einer Art Kapelle umgebaut.

Anschließend besuchen Sie die Ballintubber Abbey. Die Kirche der Abtei ist die einzige Kirche in Irland, die von einem irischen König gegründet wurde und noch immer genutzt wird. Die Ballintubber Abtei war bereits 250 Jahre alt, als Kolumbus sich auf den Weg in die neue Welt machte. Es ist eine der eindrucksvollsten Kirchengebäude Irlands mit einem Portal aus dem 15. Jh. und einem Fenster aus dem 13.Jh.; ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Am späten Nachmittag Rückkehr zum Hotel. Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück im County Galway


Connemara Region: Kylemore Abbey
Connemara Region: Kylemore Abbey

Tag 3: Tagesausflug Connemara, Galway Bay, Killary, Kylemore Abbey

Heute fahren Sie durch die schöne Connemara Region. Connemara, dessen Einwohner noch immer Gälisch sprechen, ist ohne Zweifel der wildeste und romantischste Teil Irlands. Es ist eine große Halbinsel, die von der felsigen Küste der Galway Bay im Süden begrenzt wird, ein hügeliges Land, das für seine Steinmauern und reetgedeckten Hütten bekannt ist. In der nördlichen Hälfte, die rauher und geheimnisvoller ist, werden Sie den Ozean und den wunderschönen Fjord des Killary Hafens ebenso wie die steilen Berge, von denen aus Sie zahlreiche Seen und große Moore überblicken können, sehen.

 

Besuchen Sie die Kylemore Abbey. Dieses gotische Schloss wurde im 19. Jahrhundert von einem reichen Kaufmann aus Liverpool erbaut und ist heute im Besitz der Benediktiner-Nonnen. Eindrucksvoll versteckt zwischen Bergen und Seen und umgeben von Rhododendron, liegt die Klosterkirche an einem wunderschönen romantischen Platz. Die an die Abtei angeschlossenen Gärten sind ein aussergewöhnliches Beispiel viktorianischer Gärten und waren zu ihrer Zeit die schönsten in Irland. Ein Spaziergang entlang des bewaldeten Flusses führt zu einer neogotischen Kirche, die eine Replica der Kathedrale in Norwich ist.

 

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück im County Galway


Klippen von Moher
Klippen von Moher

Tag 4: County Galway, County Kerry, Burren, Moher Klippen, Adare

Ihr Tag beginnt mit der Fahrt durch die Burren Gegend, eine seltene und einzigartige Region in Europa. “Burren” heißt soviel wie “riesiger Stein”. Tatsächlich beschreibt dieser Name den eindrucksvollen Schauplatz ziemlich treffend. Oft als Mondlandschaft beschrieben, ist der Burren ein Hochplateau aus porösem Kalkstein, das im Norden des County Clare zwischen Ballyvaughan und Kilfenora liegt. Hier wachsen keine Bäume, die Felsen werden nicht von Erde bedeckt, der Kalkstein ist blank. Aber das Gebiet ist nicht so leblos, wie man glaubt in den Felsspalten wachsen das ganze Jahr hindurch einige besondere Pflanzen.

 

Danach fahren Sie zu den majestätischen Klippen von Moher. Die beeindruckendsten Klippen ganz Irlands erheben sich vom Atlantischen Ozean bis zu einer Höhe von 215 m und erstrecken sich über 7 km entlang der Küste. Von dieser Höhe können Sie die Aran Inseln und die Connemaraberge bewundern sowie den vielen Seevögeln zuhören, die jedes Jahr ab dem Frühling hier zu finden sind. 

 

Auf dem Weg in das County Kerry legen Sie einen weiteren Halt in Adare ein. Adare gilt als hübschestes Dorf Irlands. Der Earl of Dunraven ließ in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts für eine Gruppe von Siedlern aus der Pfalz neue reetgedeckte Cottages errichten. Der langezogene Ort vermittelt ein malerisches Gesamtbild.

 

Anschließend Weiterfahrt in das County Kerry und Hotelbezug für 2 Nächte.
Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück im County Kerry


Tag 5: Tagesausflug: Dingle Halbinsel oder "Ring of Kerry", Dingle, Kap Slea

Variante 1:
Ihre heutige Tagestour bringt Sie zur Dingle Halbinsel. Die Dingle Halbinsel ist der nördlichste der fünf Finger im Westen Irlands. Die Halbinsel, deren westliche Hälfte zu den Gaeltacht-Gebieten gehört, ist mit ihrer nahezu unberührten Natur und den flammenden Fuchsienhecken nicht nur von farbenprächtiger Schönheit, sondern auch außergewöhnlich reich an frühchristlichen Hinterlassenschaften. Reisen Sie westwärts bis in das Fischerstädtchen Dingle, einem lebhaften Ort mit bunten Häusern, Geschäften und gemütlichen Straßen. Entlang der Atlantikküste fahren Sie zum westlichsten Punkt Europas, dem Kap Slea Head. Betrachten Sie das Naturschauspiel, wenn die Wellen des Ozeans mit geballter Kraft gegen die scharfkantigen Felsen prallen.

 

OPTIONAL: Besuchen Sie auch das Gallarus Oratorium (optional, nicht im Paketpreis enthalten). Es ist aufgrund seiner besonderen Bauweise eines der besterhaltenen frühchristlichen irischen Zeugnisse. Es wurde ohne Mörtel gemauert und ist heute noch wasserdicht. Schätzungen über sein Alter gehen weit auseinander – vom 8. bis zum 12. Jahrhundert.

 

Variante 2:
Ihr heutiger Tagesausflug bringt Sie zum “Ring of Kerry”, der bekanntesten Panoramastraße Irlands. Die überrraschende Schönheit der großen Halbinsel Iveragh (166 km) rührt von der großen Vielfalt der Landschaft her, die ununterbroche Kontraste bietet. Das vorherrschende Element ist das Wasser: ganz gleich ob es Flüsse sind, die durch zauberhafte Dörfer fliessen, z. B. der Sneem, der Atlantik und sein Golfstrom oder der bekannte Killarney See im Herzen der MacGilly Cuddy Reeks Berge. Oder es kann der Regen sein, der auf das grandiose Relief der Grafschaft herabstürzt. Das milde Klima begünstigt das Wachstum der überraschenden Vegetation.

 

Im Anschluß an Ihre Fahrt besuchen Sie die Muckross Gärten. Die Gärten sind weltweit für ihre Schönheit bekannt und beherbergen eine Vielzahl exotischer Pflanzen und prachtvolle Rhododendren, die hier nahezu haushoch wachsen. Besonders bemerkenswert sind außerdem die herrliche Sammlung von Azaleen, der weitläufige Wassergarten und ein fantastischer Steingarten.

 

OPTIONAL: Besuchen Sie das Muckross House (optional, nicht im Paketpreis enthalten), ein prunkvolles Herrenhaus, welches im Jahre 1843 von der Herbert Familie im Elizabethanischen Stil erbaut wurde. Es liegt inmitten bezaubernder Landschaft aus Bergen und Seen im Herzen des Killarney National Parkes. 

 

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück im County Kerry


Irishe Pubs und Shops
Irishe Pubs und Shops

Tag 6: County Kerry, Rock of Cashel, Kilkenny

 

Heute verlassen Sie Kerry und fahren in das County Kilkenny.

 

Unterwegs besuchen Sie den Rock of Cashel. 60 Meter hoch über der Ebene auf einem Kalksteinfelsen erhebt sich eine der kirchlich- und kunsthistorisch bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten Irlands. Bereits im 4. Jahrhundert wurde dieser Felsen von den Königen von Munster befestigt, die von dort aus 700 Jahre lang herrschten. Im 11. Jh wurde der Besitz der Kirche vermacht, bald darauf wurde mit dem Bau der Cormac-Kapelle begonnen. Der große Rundturm erreicht eine Höhe von 28 Metern, sein Eingang liegt knapp 4 Meter über der Erde.

 

Anschließend fahren Sie nach Kilkenny, auch ‘Marmorstadt’ genannt. Sie ist die interessanteste und am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Irlands. Wenn Sie durch die typischen mittelalterlich engen und gewundenen kleinen Straßen laufen, werden Sie Kilkennys geheimen Charme entdecken: die traditionellen Geschäftsfassaden und mittelalterlichen Gebäude wie das Rothe House, sind einzigartige Beispiele der Tudorzeit.

 

OPTIONAL: In Kilkenny können Sie noch die St. Canice's Cathedral besuchen. Bereits um 1251 wurde mit dem Bau der zweitgrößten Kathedrale Irlands begonnen und 30 Jahre später fertiggestellt. Vor allem die Glasfenster sind sehr imposant. Auch die aus schwarzem Marmor gemetzten Grabplatten sind sehenswert.

 

Weiterfahrt zum Hotel und Hotelbezug für 1 Nacht.
Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/um Kilkenny


Glendalough Kloster
Glendalough Kloster
Molly Mallone in Dublin
Molly Mallone in Dublin
HaPenny Brigde Dublin (Maut kostete früher einen halben Penny)
HaPenny Brigde Dublin (Maut kostete früher einen halben Penny)

Tag 7: Kilkenny, Wicklow, Glendalough, Dublin

 

Am Morgen verlassen Sie Kilkenny und machen sich auf den Weg in Richtung Norden zurück nach Dublin.

 

Unterwegs fahren Sie nach Wicklow, bekannt als ‘Garten Irlands’. Besuchen Sie einen Mikrokosmos verschiedenster Landschaftstypen und Farben.

Ihre Fahrt führt Sie hier nach Glendalough, einer Klosteranlage im Tal der zwei Seen, umgeben von steilen bewaldeten Hängen. Das Kloster wurde im 6. Jahrhundert vom Heiligen Kevin gegründet und war trotz vieler Plünderungen durch die Wikinger 600 Jahre lang ein blühendes Anwesen. Die Gebäude sind wahrscheinlich zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert entstanden, viele wurden um 1870 rekonstruiert und sind zu besichtigen. Ein guter Ausgangspunkt ist das Besucherzentrum, in dem die Geschichte des Klosters gezeigt wird.

 

Weiterfahrt nach Dublin, wo Sie zunächst eine orientierende Stadtrundfahrt erleben. Dabei werden Sie feststellen, dass Dublin zweigeteilt ist. Die Nordseite wird als beliebte Gegend mit vielen Sehenswürdigkeiten, wie dem General Post Office auf Dublins wichtigster Straße, O’Connell Street, angesehen. Weiters zu sehen ist das Custom House an den Quays des Liffeyflusses. Die Südseite hingegen erscheint kultivierter mit den georgianischen Plätzen, den berühmten farbigen Türen und der Modestraße Grafton Street mit ihren luxuriösen Geschäften.

 

Besuchen Sie auch die bedeutendste Universität des Landes, die 1592 von Königin Elisabeth I gegründet wurde. Heute studieren ca. 6.000 Menschen am Trinity College, das mit berühmten Ehemaligen wie Oscar Wilde und Samuel Beckett aufwarten kann. Die „Old Library“ ist für Besucher sicherlich eines der interessantesten Gebäude. Im „Long Room“ werden die wertvollsten Bücher und Handschriften aufbewahrt und in den Kollonaden wird das um 800 nach Christus entstandene “Book of Kells” präsentiert.

Anschließend Weiterfahrt zum Hotel und Hotelbezug für 1 Nacht.

Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/um Dublin


Dublin: Christ Church
Dublin: Christ Church

Tag 8: Auf Wiedersehen Irland!   

Je nach Abflugszeit ist folgendes Programm möglich:

Bevor es zum Flughafen geht, besuchen Sie noch die St. Patricks Kathedrale. Die 1213 erbaute St Patricks Kathedrale ist die grösste in Irland. Sie ist an der Stelle erbaut worden, an der gesagt wird, St Patrick habe dort die Ungläubigen zum Christentum konvertiert. Die gothische Kathedrale mit ihrem prachtvollem Kirchenschiff ist mit Grabsteinen der Boyle Familie und dem Grab von Dekan Jonathan Swift (Dekan von 1713 – 1745) verschönert. Die Kanzel hat reichverzierte farbige Fenster, einige davon von Harry Clarke. Umfassende Restaurationsarbeiten wurden im 19. Jahrhundert durchgeführt

 

Anschließend Transfer zum Flughafen und Heimreise der Gäste.