8 Tage Reise Montenegro

Reiseverlauf

1.Tag - Ankunft

Ankunft in Tivat oder Podgorice, Fahrt nach Bijelo Polje Abendessen.


2. Tag - Kloster St. Nikolá-Podvrh, Kirche St. Petar, Moschee

Podvrh ist ein Dorf, das ca. 20 km von Bijelo Polje entfernt liegt.
Kirche von St. Petar ist aus dem Ende des 12. Jahrhunderts. In ihr wurde eines der schönsten Evangelien in der Welt geschrieben, das ,, Miroslavljevo Evangelium '', das von der UNESCO geschützt ist. Besuchen Sie die Moschee der Stadt, Gespräch mit dem Imam. Mittagessen könnte in der lokalen Familie sein. Am Eingang der Djalovica Höhle im Ort Podvrh befindet sich eine Kirche des Heiligen Nikolaus, wo das „Evangelium von Divosh“ gefunden wurde - das Buch wurde zu Ehren des bosnischen Adligen Divosh Tihoradic geschrieben. Das Juwel dieser Kirche ist der Lettner (Trennwand zwischen Chorgestühl und Hauptraum der Kirche) der die Künstler von Sarajevo bis Paris auf der Ausstellung begeisterte: "Kunst der Region Jugoslawien von der Vorgeschichte bis heute". Zurück zum Hotel.


3. Tag-Kloster Milesevo (Serbien) - Husein-Pascha-Moschee (Montenegro) - Schlucht des Tara-Flusses
 

Besuch des Klosters Mileseva (ca. 62 km, 1:20 min), berühmt für das Fresko „Weißer Engel“, heute Sitz der serbisch-orthodoxen Diözese.

 

Fahrt nach Pljevlja (104 km, 2:10 Std)

 

Der Bau der dortigen Moschee begann um 1570. Das Minarett der Moschee ist mit 42 Metern das höchste auf dem ganzen Balkan. Auf dem Boden der Moschee ist noch der ursprüngliche Teppich aus dem Jahre 1573, nach Maß des Gebäudes in Ägypten gefertigt. Er wiegt etwa 400 Kilogramm und mißt 10 x 10 Meter. Die Handschrift des Korans in der Moschee ist eines der schönsten Werke der islamischen Kalligraphie des XVI Jahrhunderts.

 

Rückfahrt durch die beeindruckende Tara Schlucht nach Bijelo Polje (185 km, 3:50 Std)


4.Tag Bijelo Polje – Kloster Moradscha – Kloster Ostrog

Fahrt von Bijelo Polje nach Moradscha (119 km, 2 Std)  Das Kloster Mora?a ist interessant, weil seine Lage von nationaler Bedeutung ist. Es war das Zentrum aller wichtigen politischen und historischen Ereignisse. Dieses Kloster existiert seit der Mitte des 13. Jahrhunderts und in der Gegenwart leben dort etwa 20 Menschen, Männer und Frauen. Ein Treffen mit den Bewohnern ist durchaus möglich.

 

Weiterfahrt nach Ostrog (66 km, 1:20 min)

 

 

Das Heiligtum von St. Vasilye („Wunder von Ostrog“) ist der wichtigste Wallfahrtsort in Montenegro. Dieses Kloster wird von Gläubigen dreier Religionen in Montenegro besucht. St. Vasilije baute es 1666 unter "Balken von Ostrog". Der Legende zufolge wurde sein Körper sieben Jahre nach seinem Tod gefunden. Dies ist in der Tat ein heiliger Ort, wo Sie Menschen aus verschiedenen Religionen treffen können, die hoffen, daß der Heilige Vasilye ihrer Gesundheit und psychischen Problemen hilft. Ankunft Becici Hotel. Abendessen, Übernachtung.


5. Tag - Cetinje- Njeguši- Budva (Altstadt)

 

Cetinje (32 km, 0:35 Std) ist historische und heutige Metropole von Montenegro (die Hauptstadt ist jedoch Podgorica). Die Entstehung der heutigen Cetinje ist mit dem 15. Jahrhundert verbunden und der Herrscher von Zeta-Ivan Crnojevic. Nach dem Verlust der damaligen Hauptstadt - Zabljak an die Türken, hatte Iwan Crnojevic beschlossen, seine Gefängnisse in unzugänglichere Gebiete zu verwandeln - in das Karstfeld der Lovcener Hänge. Er baute einen Palast im Jahre 1482. und danach ein Kloster der Heiligen Mutter, in dem er die Zentralität des Erzbistums Zeta ersetzt. Die neue Stadt ist nach dem kleinen Fluss Cetina benannt, der durch sie hindurch führte.

 

Nach dem Besuch im Museum König Nikola und dem Kloster von Cetinje, Fahrt zum Dorf Njegusi (20 km, 0:40 min), wo es Mittagessen gibt: traditioneller Schinken und Käse ist vorbereitet. Nach dem Mittagessen, weiter nach Budva (48 km, 1:00 Std) über die alte österreichische Straße mit ihren berühmten Serpentinen. Wir besuchen die Altstadt von Budva. Zurück zum Hotel. Abendessen.


6. Tag - Kotor-Dame des Felsens

 

Die Stadt von Kotor (26 km, 0:35 Std) ist eine der schönsten Städte von Jadran, die unter dem Schutz der UNESCO steht. Sehenswert sind die Kathedrale Saint Tripun (Gespräch mit dem katholischen Bischof) die Kirche Saint Luka, das Meeresmuseum.

 

Freie Zeit zum Mittagessen.

 

Nach dem Mittagessen weiter nach Perast (12 km, 0:20 Std) , besuchen Sie die älteste Gegend in Mediterain. Wir benützen das kleine Boot und und besuchen die Kirche Lady of the Rock auf der Insel. Am Nachmittag Rückfahrt ins Hotel (38 km, 1:00 Std). Abendessen.


7.Tag – Altstadt Bar - Skadar See

 

Altstadt Bar (36 km, 0:50 Std)  islamisches Zentrum und Uralt-Olive „Stara Maslina“. Diese ist einer der ältesten Olivenbäume der Welt, in der Nähe der Stadt Bar. Es heißt, daß der Baum über 2.000 Jahre alt ist. Eine Seite des Baums ist vollkommen verbrannt.


Weiterfahrt nach Virpazar (25 km, 0:35 min) kleines Dorf am Skadar See. Nach einer kurzen Überfahrt durch den See, sehen Sie die Insel Grmozur, die als das Alcatraz von Montenegro bekannt ist, mit Verkostung der lokalen Rebsorte ,, Priganice '', Käse und Honig. Besuch des Besuchrzentrums  in dem alle Nationalparks Montenegros gezeigt werden, Möglichkeit, die einheimische Familie zu besuchen, die Wein produziert.

Rückfahrt nach Becici (40 km, 0:50 min)


8. Abfahrtstransfer zum Flughafen Tivat oder Podgorica