" Glanzlichter Polens " - 10 Tage große Polen - Rundreise

Einleitung

Fahren Sie von Breslau, der quirligen Metropole Schlesiens, in die alte Königsstadt Krakau - eine der schönsten und romantischsten Städte Polens. Besuchen Sie die pulsierende Hauptstadt Warschau mit ihrem liebevoll restaurierten Marktplatz und erleben Sie Natur pur in Masuren. Die alte Hansestadt Danzig ist der Inbegriff der polnischen Bernsteinküste und ein Kleinod, das seinesgleichen sucht. Stettin, das durch die Nähe zu Berlin eine wichtige Handelsstadt ist, bildet mit seiner hübsch restaurierten Altstadt einen schönen Abschluss.

Leistungen & Infos

- 1 x HP in Breslau
- 2 x HP in Krakau
- 1 x HP in Warschau
- 2 x HP in Masuren
- 2 x HP in Danzig
- 1 x HP in Stettin
- Stadtbesichtigung Breslau
- Stadtbesichtigung Krakau
- Eintritt Wawelkathedrale
- Eintritt Marienkirche
- Stadtbesichtigung Warschau
- Stadtbesichtigung Allenstein
- Masurenrundfahrt
- Orgelkonzert in der Wallfahrtskirche Hl. Linde
- Besichtigung Dreistadt Danzig, Zoppot, Gdingen
- Fahrt durch die Kaschubei
- Stadtbesichtigung Stettin
- Reiseleitung ab/bis Hotel

Reiseverlauf 

1. Tag: Anreise nach Breslau

Nach Ankunft in Breslau (Wroclaw) Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Besprechung des genauen Reiseablaufs.

2. Tag: Breslau – Stadtbesichtigung – Krakau (300 km)

Heute besuchen Sie die Altstadt mit dem alten Markt, der für sein gotisches Rathaus und die schönen Bürgerhäuser berühmt ist. Weiterfahrt nach Krakau (Krakow).

3. Tag: In Krakau – Stadtbesichtigung

Vormittags lernen Sie die Stadt kennen, die Sie auf Anhieb verzaubern wird. Bei einem Rundgang durch die Altstadt werden bekannte Namen Wirklichkeit: die Tuchhallen am Hauptmarkt, die St. Annenkirche, die schönen mittelalterlichen Bürgerhäuser und die Marienkirche, die Sie von innen besichtigen werden. Bewundern Sie hier den größten und zugleich bedeutendsten Marienaltar der Spätgotik, geschaffen von Veit Stoß. Der Weg führt Sie nun zum Wawelhügel, wo Sie die imposante Kathedrale besichtigen, in der früher die Könige gekrönt und begraben wurden.

4. Tag: Krakau – Warschau – Stadtbesichtigung (365 km)

Weiterfahrt in die Hauptstadt Warschau (Warszawa), die sich zu einer wahren Metropole entwickelt hat. Nach dem mühevollen originalgetreuen Wiederaufbau wurde es im Jahre 1980 von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Das prachtvolle Königsschloss, die alte Johanniskirche und der Altstädter Marktplatz sind beeindruckende Beispiele für die hervorragende Rekonstruktion. In Warschau ist das Zentrum nicht der Altstadt gleichzusetzen. Die Altstadt beherbergt die historischen Gebäude der Stadt, das Zentrum zeugt von pulsierendem Leben mit moderner Architektur.

5. Tag: Warschau – Allenstein (Olsztyn) – Masuren (280 km)

Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Masuren, wo Sie in Allenstein (Olsztyn) einen Rundgang über den mit Laubengängen umsäumten Marktplatz unternehmen. Die Stadt wird auch „Hauptstadt des Landes der 1.000 Seen“ genannt. Weiterfahrt zu Ihrem Übernachtungsort in Masuren.

6. Tag: In Masuren – Rundfahrt (320 km)

Lange Zeit war Masuren Ziel von Heimwehtouristen – heute ist es in Polen Urlaubsziel Nummer eins. Das große Gebiet der Masurischen Seenplatte bietet für jeden etwas, die quirligen Fremdenverkehrsorte Nikolaiken und Sensburg sind ein ideales Urlaubsziel und wecken Lust auf einen längeren Aufenthalt. Hier versteht man es, Tourismus und unberührte Natur auf schonende Art und Weise zu vereinen. Zeichen der Zeit aus dem alten Ostpreußen findet man genauso wie moderne Segelclubs. Sie besichtigen die Wallfahrtskirche Hl. Linde, wo Sie ein Orgelkonzert erleben.

 

7. Tag: Masuren – Marienburg – Danzig (270 km)

Die Fahrt führt Sie heute durch das Ermland zur schönen Marienburg. Schon von außen beeindruckt das Panorama dieser mächtigen Burg, einst Hauptsitz des Dt. Ritterordens. Am Spätnachmittag Ankunft in Danzig.

 

8. Tag: In Danzig – Dreistadtbesichtigung

Die Dreistadt ist ein Juwel Polens, ein Meisterstück polnischer Restauratorenkunst. Die Stadt Danzig ist mit Zoppot und Gdingen zur „Dreistadt“ verschmolzen, die sich über die Westseite der Danziger Bucht ausbreitet. In der Altstadt, zwischen Goldenem Tor und Grüner Pforte, eröffnet sich eine Welt wie aus vergangenen Zeiten. Ein Höhepunkt folgt auf den anderen: die Lange Gasse, der Lange Markt, das Goldene Haus, der Artushof mit Neptunbrunnen, Krantor und die Marienkirche.

9. Tag: Danzig – Kaschubische Schweiz – Stettin – Stadtbesichtigung (370 km)

Nach dem Frühstück Fahrt durch die Kaschubische Schweiz, einem Landstrich, der sich durch seine Landschaft und Städtchen völlig vom restlichen Polen unterscheidet. Nachmittags Ankunft in Stettin (Szczecin) mit anschließender kurzer Stadtbesichtigung. Obgleich ein industrielles Zentrum, präsentiert sich die Metropole Pommerns als lebendige, von Studenten geprägte Stadt mit vielen Bars, Cafés und einem umfangreichen Kulturangebot. Schön restaurierte Häuser, das Schloss der Herzöge von Pommern und breite Boulevards nach Pariser Vorbild begeistern den Besucher. Ebenso beeindruckend die berühmten Hakenterrassen, die einen fantastischen Blick auf den Hafen von Stettin bieten.

10. Tag: Stettin – Heimreise

Nach dem Frühstück Verabschiedung durch Ihre Reiseleitung und Antritt der Heimreise.

 

 

 Karte Reiseverlauf