10 Tage Reise Usbekistan "Tausendundeine Nacht"

Unsere Begegnungen

Folgendes ist möglich: 

1. Besuch der katholischen oder evangelischen Gemeinde in Taschkent

2. Wolgadeutsches Kulturzentrum der Gemeinde Samarkand

3. Usbekische Familie Samarkand

4. Schule die Deutschunterricht erteilt (In Samarkand oder Buchara möglich)

5. Buchara: Jüdische Gemeinde

6. Gespräch mit einem Vertreter der deutschen Botschaft in Taschkent

7. Gespräch mit einem Vertreter des Goetheinstituts in Tashkent


Reiseverlauf

Alf Layla wa Layla
das arabische Wort für Tausendundeine Nacht hat Poesie: (wörtlich: Tausend Nächte und Nacht)

Tag 1: Flug nach Taschkent

Ankunft in Taschkent. Empfang durch Ihre deutschsprechende Reiseleitung. Fahrt zum Hotel.

 

 


Tag 2: Taschkent

Nach dem Frühstück findet Citytour in Taschkent statt – Khast Imam Komplex, Chorsu Bazar in der Altstadt. Taschkent modern: Mustakillik-Platz (Platz der Unabhängigkeit), Fürst Romanov-Haus (vom außen), Alischer-Navoi Opernhaus (wegen der Restaurationsarbeiten vom außen), U-Bahn Fahrt und Aussteigen an der Metrostation Amir-Timur Grünanlage. Am Nachmittag Besuch der katholischen und/oder evangelischen Kirche. Abendessen und Übernachtung im Hotel.


Tag 3: Chiwa 

Nach dem Check-in in Ihrem Hotel in Chiwa beginnen Sie mit dem Besichtigungsprogramm. Besichtigung Ichan Kala: Muhammad Amin und Rakhim Khans Medressas, Tosh-Khovli Palace, Islom-Huja Medresse und Minarett und vieles mehr. Abendessen und Übernachtung im Hotel


Durch die Wüste - Start in von Chiwa
Jurten in der Wüste
Esel macht Rast
Abendstimmung in der Wüste
Ankunft in Buchara

Tag 4: Durch die Wüste - (480 km)

Fahrt durch die Halbwüste Kizil-Kum und Steppen nach Buchara. Unterwegs Picknick in der Wüste Kysyl-Kum in einer usbekischen „Raststätte“ Tschaychana. Fotostopp am Amudarya-Fluss (der größte Wasserader Usbekistans) ist auch möglich. Unterwegs besuchen Sie einen kleinen Melonenmarkt und daneben gibt es ein grosses Baumwollfeld, wo Ihr Reiseleiter Ihnen über Baumwolle (Exportgut Nr. 1 in Usbekistan) ausführlicher erzählen kann.

Nach der Ankunft in Buchara Chek in im Hotel und Abendessen. 


Tag 5: Buchara

Sie erkunden heute die legendäre Stadt zu Fuss: Lyab-i-Hous Komplex (Besuch der Moschee Magoki-Attori mit Teppichensammlung, wo sich jetzt Museum für Tepichkunst befindet, Medresse Nodir Devon Begi, Medresse Kukeldasch, Chanaka), Kuppelbasare, Medressen von Ulugbek und Abdulasiskhan. Heute besichtigen Sie die Komplex Poi-Kaljan (Minarett Kaljan, Moschee Kaljan und Medresse Miri-Arab), Tim Abdulakhan.  Sie besuchen Mausoleum von Ismail Samani, Mausoleum Tschaschma-Ajub, den Dehkon (Bauren) – Basar, Komplex Bolo-Hous, die Stadtzitadelle Ark mit anliegendem Registanplatz und hören mehrere schöne Legenden über die Entstehung der Zitadelle von Ihrem Reiseleiter. Sie besichtigen Tschor-Minor-Medresse – eine Medresse mit indischen Bauelementen. Besuch der Synagoge der bucharischen Juden. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Begegnung: 
Der Besuch der Schule mit erweitertem Deutschunterricht (in Taschkent) findet nach der Besprechung mit der Schulverwaltung und nach der Bestätigung der Reise statt.


Tag 6: Buchara nach Samarkand (280 km)

Nach dem Frühstück Fahrt zur Sommerreisdenz der bucharischen Emire – Sitorai Mohi Hosa. Weiterfahrt zur Gedenkstätte Khoja Bahauddin Naqshbandi – zu einer der wichtigsten muslimischen Heiligtümern (zentralasiatische Mekka wird sie auch genannt). Bahauddin Naqshbandi war einer der geistlichen Mentoren von Timur. Seine Philosophie gründete sich auf dem Prinzip "Im Herzen – Gott, in den Händen – Arbeit". Weiterfahrt nach Samarkand. Am späten Nachmittag Ankunft in Samarkand Abendessen und Übernachtung im Hotel.


Tag 7: Samarkand

Ihre Besichtigungen umfassen heute das Observatorium von Ulugbek, Grabstätte der timuridischen Dynastie Schach-i-Sinda. Anschließend besuchen Sie Moschee Bibi Chanim. Nach der Besichtigung Bibi Khanim Moschee bummeln Sie durch den großen Basar Sijob, der direkt nebenan liegt. Sie werden vom Mausoleum Gur-i-Emir – Grabstätte Timurs, und dem Wahrzeichen von Samarkand – dem Registan-Platz, der von drei prächtigen Koranschulen umgeben ist (der Ulugbek-, Scherdor- und Tilla-Kari-Medressen) begeistert. Lernen Sie eine usbekische Famielie beim Abendessen im traditionell usbekischen Famielienhaus kennen. Übernachtung im Hotel.


Tag 8: Samarkand nach Taschkent

Heute Vormittag besuchen Sie eine Seidenpapiermanufaktur. die von Meistern Brüdern Muchtarov gegründet wurde. Dank ihrer Bemühungen ist auf dieser Manufaktur alte Tradition der Papierherstellung nach Samarkander Technologie wiederbelebet. Interessant ist, dass die ganze Produktion manuell durchgeführt wird und jeder Gast kann den Prozess der Herstellung beobachten. Danach  beobachten Sie Kostümshow im Aisha – im Theater des orientalischen Kostüms und Textilwerkstatt von Valentina Romanenko, das sich in der Arbeit mit Seide und natürlichen Stoffen in verschiedenen Verarbeitungtechniken und Dekoration, sowohl bekannter als auch fast vergessener Volksmethoden spezialisiert. Besuch des Kulturzentrums der Wolga-Deuschen Gemeinde. Am Nachmittag Fahrt nach Taschkent mit Schnellzug „Afrosiyob“. Ankunft in Taschkent, Abendessen. Übernachtung im Hotel.


Tag 9: Tschimgan

Tagesausflug in die Berge Taschkents, ca. 120 km. Fahrt mit der Seilbahn auf die Höhe 2200 m. Picknick im lokalen Restaurant mit Schaschlik.


Tag 10: Rückflug nach Deutschland

Am früheren Morgen Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.