8 Tage Reise Usbekistan - Garantierte Durchführung

   Usbekistan Zubuchertour 2018:

Auf den Spuren von Karawanen  (8 Tage)

 

Heute lockt Usbekistan mit seinen alten Baudenkmälern, reicher Natur und rasanter moderner Entwicklung die Aufmerksamkeit aus aller Welt. Über mehrere Jahrhunderte befand sich das Land an der Kreuzung verschiedener Routen der Seidenstrasse, auf der Kaufleute, Geographen, Missionare und schließlich auch Touristen gereist sind.

Termine:

Preise auf Anfrage - abhängig von der Buchungsklasse der Airlines

 

 

Termine 2018:

Januar

04/01-11/01

Februar

08/02-15/02

März

15/03-22/03

April

05/04-12/04

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

Mai

03/05-10/05

Juni

07/06-14/06

Juli

05/07-10/07

August

02/08-09/08

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

 

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

September

06/09-13/09

Oktober

04/10-11/10

November

01/11-08/11

Dezember

06/12-13/12

 

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

 

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

 

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

 

Ankunft: HY 232 um 20.40

Abflug: HY 231 um 05.55

 

 

 


1. (DO) Deutschland-Taschkent

 

Flug von Deutschland nach Taschkent. Ankunft in Taschkent am spaetestens Abend. Transfer ins Hotel und Hotelbezug. Uebernachtung


2. (FR)Taschkent-Urgentsch-Chiwa

 Nach dem Fruehstueck beginnt die Stadtbesichtigung.

Jede Reise durch Usbekistan beginnt in der Regel in der Hauptstadt Usbekistans, die eine der größten Städte  Zentralasiens ist und mehr als  2200 jährige Geschichte hat.

Sie sehen heute eindrucksvollen Komplex Hast Imam in der Altstadt, der ueber mehr als tausend Jahre lang eines der wichtigen Zentren islamischer Kultur in Usbekistan blieb. Danach haben Sie Zeit, den Basar Tschorsu zu besichtigen. Der Tschorsu Basar in Taschkent ist einer der groessten und populaersten in der Hauptstadt.  Unter sieben riesigen Kuppeln, welche mit farbigen, keramischen Fliesen verkleidet sind, dehnen sich die Pavillons, in denen die Bauern mit Guetern aus privatem Haushalt handeln. Den ganzen Markt beherrschen die Duefte verschiedener oestlicher Gewuerze, Gemuese und Fruechte.

Taschkent verfügt aber auch neben seinem orientalischen Ambiente auch gleichzeitig über Elemente moderner Metropolen. Mit der U-Bahn fahren wir zum Zentrum der Stadt, wo sich Amir Temur Parkanlage, Museum der Temuriden und Theaterplatz befinden.

Am Nachmittag fliegen wir nach Urgentsch, Weiterfahrt nach Chiwa. Unterkunft im Hotel.


3. (SA) Chiwa

 

Fruehstueck. Stadttour in Chiwa, die am Besten erhaltene Stadt auf der berühmten Seidenstrasse. Die ehemalige Hauptstadt der Chiwa-Khanaten aus dem 17. Jh. hat  sich bis heute die märchenhafte Atmosphäre einer antiken orientalischen Stadt bewahrt. Dies koennen Sie besonders in der Altstadt Itschan Kala spüren, wo eine Vielzahl historisch –architektonischer Baudenkmäler erhalten geblieben ist. Wenn man hier durch das Labyrinth der schmalen Gassen bummelt, fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt, wenn man an den mit Mosaiken verzierten Palästen, Mausoleen, Moscheen und Medressen vorbeikommt und die aus Lehmziegel errichteten Basare und Karawansereien bewundert. Überall in der Altstadt trifft man auf feine verschnörkelte Holzschnitzereien – eine Kunst, die in Chiwa seit antiken Zeiten gepflegt wird. Besonders eindrucksvoll ist die alte Festung „Ark“, der Palast „Tasch Chovli“, die „Djuma-Moschee“ und die Gruft von Pachlavan Machmud.

Aus der Ferne erkennt man schon die Silhouette des Minaretts „Islam Khodja“. Viele architektonische Bauten in der Altstadt Itschan Kala sind zwischen dem Ende des 18. und Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden. Die UNESCO hat Chiwa in die Liste der Stätten des Weltkulturerbes aufgenommen.


Durch die Wüste - Start in von Chiwa
Jurten in der Wüste
Esel macht Rast
Abendstimmung in der Wüste
Ankunft in Buchara

4. (SO) Chiwa-Buchara

 

Fruehstueck.

Fahrt durch die Wuste nach Buchara. Kysylkum ist eine Kies- und Sandwüste, die zum größten Teil im inneren des Tieflands von Turan liegt. Sie ist etwa 200.000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan.

Ankunft in Buchara. Unterbringung im Hotel.

 


5. (MO) Buchara

 

Die Stadt hat die Beinamen „heilige, gesegnete Stadt“ bekommen. Die Baudenkmäler der antiken Architektur Bucharas sind einzigartig. Buchara war über viele Jahrhunderte hinweg eines der wichtigsten Handelszentren entlang der Seidenstrasse, deshalb ist hier eine Vielzahl von Karawansereien und überdachter Basare anzutreffen, die noch heute gerne von Reisenden bewundert werden.

Als „Edelstein“ aus der Schatzkammer Zentralasiens kann man das Mausoleum der Samaniden aus dem 9. – 10. Jahrhundert bezeichnen, das jeden Reisenden durch seine Kunstfertigkeit und eindrucksvolle Ornamentik fasziniert. 

Die Festung Ark, die Medresse Tschor-Minor, die Medresse von Ulugbek und Poi Kalon Ensemble sind unvergessliche Bauwerke großartiger antiker Architekten. 

Die gastfreundliche Atmosphäre der Stadt lädt zum Verweilen auf dem Platz am Teich Lyabi Chaus ein. Hier weckt ein Glas köstlichen grünen Tees in einer Teestube im Schatten der hundertjährigen Bäume wieder die müden Lebensgeister nach einer ausgiebigen Besichtigung der Altstadt.


6.(DI) Buchara-Samarkand

 

Nach dem Fruehstueck fahren Sie nach Samarkand. Ankunft in Samarkand und erste Stadtbesichtigung. Samarkand ist eine der ältesten Städte der Welt, ein Zeitgenosse Athens, Roms und Babylons – mit einem Alter von mehr als 2500 Jahren. Im Orient bezeichnet man Samarkand deshalb als „strahlenden Punkt auf dem Globus“, „edle Perle“, „Antlitz der Erde“.

Das Mausoleum Gur-Emir und die Gruft der Timuriden Dynastie ähnelt von weitem einer blauen Tulpe, die ihre türkisblauen Blütenblätter fest geschlossen hat.

Der Registan Platz gilt als Herz von Samarkand. Der Platz entstand lange vor dem mongolischen Einmarsch (18. Jh.), als Sammelpunkt staedtischer Handwerker und Haendler. Das Wort Registan bedeutet “Sandplatz”. Unterbringung im Hotel.


7. (MI) Samarkand-Taschkent

 

Weitere Besichtigungen in Samarkand: Das Gebäude der Bibi-Chanym Moschee (15. Jh.) mit seinen gigantischen Ausmaßen ragt über die ganze Stadt empor.

Das architektonische Ensemble Schahi-Sinda (10.-19 Jh.) erstreckt sich als eine Reihe zahlreicher Mausoleen entlang der Siedlung Afrosiyab.

Abschied von Samarkand. Transfer nach Taschkent (Optional mit dem Schnellzug Afrosiab). Check-in in Taschkenter Hotel.


8. (DO) Taschkent-Deutschland

Morgen frueh erfolgt Transfer zum Flughafen. Abflug nach Deutschland.

 

Hotels:

 

Taschkent (2)-Schodlik Palace 4* oder ähnliches

Chiwa (2)-Malika Khiva 3* oder ähnliches

Buchara (2)-Sijavush 3* oder ähnliches

Samarkand (1)-Prime 3* oder aehnliches