12 Tage Wanderreise: 10 Tage davon Wandern in Palästina / Israel

Wanderroute

Tag 1: Flug nach Tel Aviv/Israel

Hinflug Abholung am Flughafen Tel Aviv


Tag 2: Von Nablus nach Sebastia – 5 km

Ankunftszeit in Tel Aviv ca. 03:05 Uhr. Fahrt vom Flughafen Tel Aviv nach Nablus. Einchecken im Hotel in Nablus. Frühstück zwischen 9:30 – 11:00 Uhr. Um 11:00 Uhr starten wir unsere 4-stündige Wanderung. Besichtigung des Jakobsbrunnen vor 12 Uhr. Unser Tagesziel, die alte Königsstadt Sebastia, ist die größte archäologische Stätte Palästinas. Sie geht zurück auf die Zeit der Kanaanister vor etwa 10.000 Jahren. Heute sieht man noch Überreste aus der römischen und byzantinischen Zeit, so unter anderem ein schönes Amphitheater.  
Abendessen und Übernachtung im Gästehaus in Sebastia, einem sehr schönen alten renovierten Haus in der Nähe der archäologischen Stätte bzw. bei Familien.


Tag 3: Von Sebastia nach Wadi Bidan und Aqrabanieh - 25 km. 

Von Sebastia gehen wir nach Osten in Richtung Wadi Bidan.

Eine Oase in Richtung Abstieg zum Jordantal. Die Wanderung wird auch mehrere Dörfer passieren. Gegen Mittag werden wir beim Wadi Bidan ankommen. Dort gibt es viele Brunnen/Quellen, die noch stark genutzt werden. Es wurden mehrere Gartenrestaurants gebaut. Sie können zu Mittag essen, während Sie Ihre Füße am frischen kalten Wasser abkühlen. Nach dem Mittagessen gehen wir entlang dem kleinen Bidan Strom in Richtung Aqrabanieh, einem kleinen Dorf (ca. 500 Einwohner) nordöstlich von Nablus, wo wir die Nacht bei einer palästinensischen Familie verbringen.
Tagestour endet in Bathan, eine Stunde näher als das ursprünglich geplante Aqrabanieyh 


Tag 4: Von (Aqrabanieh) Bathan nach Yanoun - 17 km.

Richtung Süden, ein leichter Anstieg am Anfang, aber schöne Landschaftseinblicke in Richtung Osten. Das Jordantal bietet in der Morgensonne einen atemberaubenden Blick von den Hügeln über den tiefsten Punkt der Erde. Zwischendurch Busfahrt von Askar nach Awarta wg. Militärgebiet. Wir kommen nach Yanoun, ein winziges Dorf, das von Hügeln der Westbank und dem Jordantal umgeben ist. Hier werden Sie bei Familien übernachten (es muss auf jeden Fall eine Isomatte bzw. Thermarestmatte vorhanden sein, da Familie nicht entsprechend ausgestattet ist).


Tag 5: Von Yanoun nach Duma - 15 km.

Die Fortsetzung der gleichen spektakulären Aussicht auf die Hügel nach Osten wenden wir uns in Richtung Süden nach Duma vorbei an vielen Olivenhainen und viel Weideland.

      Sie werden beides erleben: hügelige Gebiete und Wüste im Osten. Duma ist ein Dorf am Rande des Jordantals.

Sie werden sich fühlen wie auf einem Balkon mit Blick auf das ganze Gebiet. In diesen Gebieten können Sie Falken, Gazellen, Wildschweine und Schlangen sehen. Haustiere sind meist Ziegen und Schafe. Übernachtung in einem Einfamilienhaus in der Stadt.

 


Tag 6: Von Duma nach Al'Auja - 25 km. 

Wir werden unseren Abstieg in Richtung Jordantal durch schöne tiefe Schluchten beginnen.

Die Sonne reflektiert ihr Licht auf den atemberaubenden Felsen. Sehr geeignet für Naturfotografien. Die Aussicht vom Jordantal beim Abstieg von Duma ist ein unvergessliches Erlebnis. Die Hügel rund um das Tal sind am Morgen Gold gefärbt. Das Jordantal ist sehr fruchtbar. Es gibt viele Bauernhöfe, Palmen, Orangenhaine und Bananenplantagen.

Al-Auja ist ein kleines Dorf, das 15 km südlich von Jericho liegt, mit einigen Geschäften und Restaurants. Übernachtung in einem Gästehaus.


Tag 7: Von Al’Auja nach Jericho - 10 km.

Wir gehen weiter in Richtung Süden zur ältesten und tiefstgelegensten Stadt. Hisham Palast aus der islamischen Periode Omaijaden, Tel Es Sultan, wird in die Jungsteinzeit zurück datiert. Im Westen von Jericho werden Sie das „Kloster der Versuchung“ besuchen, welches in die Felsen des Berges gebaut wurde. Sie können entweder die Bergbahn nehmen oder zu Fuß nach oben steigen. Südlich von Jericho liegt das Tote Meer. Übernachtung im Jericho Resort Village. Begegnung mit YMCA abends (ca. 10 Min. Fußweg vom Hotel). 


Tag 8: Von Jericho nach St. Georgs Kloster und Wadi Qelt und zurück nach Jericho - 20 km.

St. George ist ein weiteres griechisch-orthodoxes Kloster im Wadi Qelt, etwa 5 km westlich von Jericho entfernt. Ein weiteres in einer Klippe hängendes Kloster.

Der Ort ist ein Stück vom Paradies mit einem frischem Bach aus dem oberen Wadi Qelt.

Die Wanderung ist sehr spektakulär und der Aufstieg in Richtung des oberen Canyon äußerst ansprechend. Am Abend gehen wir zurück zum Hotel.


Tag 9: Von Jericho zum Toten Meer und der Felshöhlen von Qumran – 20 km

Unterwegs besichtigen wir das griechisch-orthodoxe Kloster Deir Hijleh, Kloster des Heiligen Gerasimus, gegründet 455 CE. Wir setzen unseren Weg weiter südlich fort und nähern uns dem Toten Meer. Wir besuchen die Felshöhlen von Qumran, in denen die berühmten Schriftrollen gefunden wurden. Mit dem öffentlichen Bus fahren wir zurück zum Hotel in Jericho.


Tag 10: Von Nabi Musa zum Kloster Mar Saba - 18 km.

Wir fahren mit dem öffentlichen Bus von Jericho nach Nabi Musa, Besichtigung der Grabstätte, dem sog. Maqam. Muslime glauben, dass das Grab des Propheten Moses dort liegt. Der Maqam wurde während der Mamlukenzeit um 1269 n. Chr. gebaut. Von Nabi Musa aus führt uns die Route nach Südwesten zu einem anderen griechisch-orthodoxen Kloster. Mar Saba befindet sich östlich von Bethlehem. Es wird angenommen, dass das Kloster  483 n. Chr. erbaut wurde. Heute ist es Heimat für 20 Mönche.

Frauen sind nicht erlaubt im Kloster, aber sie können von dem sogenannten Frauenturm, der auf dem Hügel direkt vor dem Kloster liegt, einen Blick über die Mauern werfen.

Übernachtung in einem Gästehaus in der Nähe von Beit Sahur.
Änderung: Freies Campen außerhalb der Mauern von Mar Saba mit Abendessen und Beduinen

 


Tag 11: Von Mar Saba Monastery nach Bethlehem - 15 km.

Wanderung von Mar Saba nach Beit Sahur (ca. 4 Stunden). Von Beit Sahur werden wir etwas östlich in Richtung des orthodoxen Klosters gehen, das von Theodosius im Jahre 476 n. Chr. gegründet wurde.

Man glaubt, dass der Heilige Theodosius von Gott geführt wurde, um nach einer Höhle zu suchen, wo sich die drei Weisen nach der Verehrung des Jesuskindes ausgeruht haben sollen. Matthäus 12: „Und Gott befahl ihnen im Traum, nicht wieder zu Herodes zurückzukehren; und sie zogen auf einem andern Weg wieder in ihr Land.“

In Beit Sahur gibt es viele andere Orte zu besuchen, wie beispielsweise die Hirtenfelder.

Schließlich werden wir in Richtung Bethlehem zum Krippenplatz und der Geburtskirche gehen. Übernachtung im Hotel.
Begegnung mit YMCA East Jerusalem ab 14:00 Uhr. Terminabsprache über EJW.


Tag 12: vom Flughafen Tel Aviv nach Deutschland

Heimreise. Unser Bus bringt uns nach Tel Aviv zum Rückflug.

Interessiert ?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

Tel: 0 71 41 - 97 54 321

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9:30 - 17:00 Uhr

Oder mit einem Klick zur
Anfrage per Internet - > 

Wandern heißt....

So eine Wanderung heißt jede Menge unmittelbarer Erfahrungen und Begegnungen, und in erster Linie: jede Menge Spaß...

Wege in der Sonne, im Schatten, in Hainen, Begegnung mit Bauern, mit Frauen, mit palästinensichen Jugendlichen, ein Fußballspiel Auswahl Deutschland gegen Auswahl Palästina, im Beduinenzelt, Wasserläufe, Eselskarren und und und...
Die Wanderungen haben wir mehrfach erfolgreich geplant und durchgeführt u.a. für das Evangelische Landesjugendwerk Württemberg. Informationen jederzeit über unsere Kontaktseite oder Telefon: 07141 9754321 - wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Impressionen einer Wanderung durch Palästina

Bilder vom Fußballspiel Palästina-Deutschland