Besonderheiten dieser Wanderreise

Diese Wanderreise unterscheidet sich von den anderen darin, daß das Gepäck nicht getragen werden muß.

Ein Tagesrucksack für Getränke und Snacks genügt. Ein Begleitfahrzeug bringt das Haupt-Gepäck von einer Übernachtung zur nächsten.

Auch sind die Tagesetappen relativ kurz gehalten.

12 Tage Wandern in Palästina/Israel mit Gepäcktransport

Tag 1: Flug D - Israel

Hinflug nach Tel Aviv. Transfer nach Jenin.

Tag 2: Mughayir nach Zababdeh: 10 km

Vormittags gemütliches Frühstück und ankommen im Land. Gegen Mittag Fahrt zum Dorf Mughayir in den östlichen Bergen Palästinas. Dort beginnt die Wanderung nach Zababdeh, eine christliche Stadt an der alten römischen Handelsstraße. Abendessen und Übernachtung bei örtlichen christlichen Familien.

Tag 3: Zababdeh nach Fara´a 15 km

Wir wandern durch Olivenplantagen und Wälder auf den fruchtbaren Bergen der Westbank, dann hinunter zur Quelle Ain Fara´a. Wanderung durch den "Fruchtkorb" Palästinas. Nach der Ankunft in Fara´a Besuchen wir die archäologischen Stätten von Jakob und seiner Familie. Wir bekommen ein lokales Abendessen bei Familien und übernachten dort.

Tag 4: von Fara´a nach Nablus 15 km

Wir wandern durch Orangenplantagen zum weitgeschwungenen Flußbett des Wadi Bidan, einem malerischen Tälersystem, das reich ist an Gebirgsquellen. Wenn wir in Nablus angekommen sind, besuchen wir den Jakobsbrunnen, wo Jesus der Samariterin begegnet ist, sowie Tel Balata, den Ausgrabungen der alten kanaanitischen Stadt, an der Stelle des heutigen Nablus/Sichem. 

Nach dem einchecken in unser Hotel in der Altstadt von Nablus machen wir einen Stadtrundgang durch die Altstadt und genießen ein Bad in einem der alten türkischen Hamams. Es wird dazu traditionelle palästinensische Musik geben. 
Der Bazar von Nablus gilt als der größte im Nahen Osten.

Übernachtung im Hotel in der Alstadt von Nablus.

Tag 5: Nablus nach Duma 18 km

Wir mit dem Bus nach Awarta und genießen die schönen alten Gebäude des Dorfes. Wir besuchen dort die berühmten Maqams (Grabgedenkstätten) und wandern dann nach Awrma. Bevor wir in Aqraba ankommen, machen wir am Mount Awrma Pause und genießen den weiten Rundblick über Palästina und die Ausgrabungsstätten. Dann gehts weiter nach Aqraba und Majdal Bani Fadil.

Der Weg folgt dem Steilhang, der die fruchtbaren Highlands von den trockenen Hängen des Jordantales trennt und gibt den ersten Blick frei auf die Wüste und den Jordan, bevor wir die landwirtschaftliche Stadt Duma auf der Bergkuppe mit ihren Olivenplantagen erreichen.
Wir übernachten bei Familien im Dorf.

 

Tag 6: von Duma nach AinAuja 18 km

Wir wandern heute mitten durch tiefe Täler und über hohe Berge, die von Schäfern besiedelt sind, bevor wir eine felsige Schlucht hinuntersteigen auf Meeresniveau, das wir bei der Auja Quelle erreichen, eine der größten Wasserquellen des Jordantales. 

Wir übernachten heute bei beduinischen Schafhirten nahe Al Auja.

Tag 7: von Auja nach Jericho 10-12 km

Heute weicht im Laufe der Wanderung das Wüstengebiet Orangenplantagen und wir wandern bis zum Berg der Versuchung nahe Jericho. Dort hängt das orthodoxe Kloster in den Steilhängen wie Schwalbennester. Dann gehts weiter nach Jericho, eine der ältesten Städte der Welt. 
Von hier fahren wir das letzte Stück zum Toten Meer und schwimmen in dem hochgradig salzigen Wasser.
Der Salzgehalt liegt bei etwas einem Drittel. 
Schwimmen wir hier neu definiert und Nichtschwimmer werden automatisch zu Schwimmern.

Wir übernachten in einem Hotel Jerichoresorts in Jericho, das eine bildschöne Süßwasser Badeanlage hat.

Tag 8: Von Jericho zum Nabi Musa 15 km

Heute laufen wir den spekatakulären Canyon des Wadi Kelt hinauf bis zum St Georgs Koziba Kloster.
Dies ist die enge Schlucht auf der sich die Geschichte des Barmherzigen Samariter zugetragen haben soll.
Von dort geht es über die trockenen Berge der Wüste vor Bethlehem zu dem abgelegenen und dramatisch gelegenen Nabi Musa - wo das Grab des Mose sein soll.

Unser Bus bringt uns zurück zum Hotel in Jericho zu Abendessen und Übernachtung.



Tag 9: von Nabi Musa bis zum Kloster Mar Saba 15-17 km

Der originale Nativity-Trail ab Nabi Musa ging entlang der Straße und biegt dann direkt durch die Wüste zum legendären Mar Saba Kloster, das wildromantisch in einem Canyon gebaut wurde. 

Der bevorzugte Weg heute ist das Stück Straße zu fahren und alten Wüstenwegen nach Hyrcania zu folgen, eines von Herodes´Burgen auf der Spitze eines Berges. Dies ist wesentlich intersanter!

Die Übernachtung wird außerhalb des Klosters sein oder bei Beduinen.

 

Tag 10: von Kloster Mar Saba nach Bethlehem 9 km

Das letzte Wegstück des steigt die Hügel der Bethlehemschen Wüste an bis zu den hochgelegenen Vororten Bethelehems. Dann fällt der Weg wieder ab. Wir können zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch Beit Sahour bis zum Krippenplatz in Bethlehem gelangen. Dort ist die Geburtskirche der Platz wo die Reise von Maria und Jospeh endete und der christliche Glaube seinen Anfang nahm.

An Stelle der Geburtskirche soll einst eine Karawanserei gestanden haben. Da alle Zimmer für die Händler im ersten Stock ausgebucht werden fanden Maria und Joseph im Erdgeschoß bei den Tieren Platz.
Dies liegt heute aber durch die bei sehr alten Städten übliche Entwicklung ein paar Meter unter dem heutigen Straßenniveau.

Wir freuen uns auf das Abendessen und die Übernachtung in einem Hotel in Bethlehem (ohne Tiere).

 

Tag 11: Jerusalem - der krönende Abschluß

Wir fahren nach Jerusalem. Dort sehen wir die Altstadt. 
Mögliches Programm:

Wir kommen durchs Dungtor auf den Platz vor der Westmauer (Klagemauer) und haben Gelegenheit zur persönlichen Kurzandacht. Wenn geöffnet besuchen wir den Heiligen Bezirks mit Al Aksa Moschee und Felsendom. Dort befindet sich für Juden und Muslime eine der heiligsten Stätten ihrer Religion. Wir verlassen den Heiligen Bezirk und besuchen die St. Annen Kirche aus der Kreuzfahrerzeit mit ihrer wunderbaren Akustik und die Bethesda-Teiche. Es geht weiter zu den Leidensstationen Christi auf der Via Dolorosa, vorbei an der ehemaligen Antoniafestung (heute eine Schule) zur Grabeskirche mit Golgatha.

Wir gehen entlang des ehemals römischenCardos durchs den arabischenBazar ins jüdischeViertel, vorbei an der wieder aufgebautehn Hurva-Synagoge zum Zionstor und weiter zum Saal des letzten Abendmahls.
Nach der Besichtigung des Grabes von David wartet unser Bus, um uns zum Abendessen und Tagesausklang ins Hotel zu bringen.

In unserem Hotel in Jerusalem gibt es ein gutes Abendessen und wir können die Eindrücke nochmal Revue passieren lassen, bevor es am nächsten Tag nach Deutschland zurückgeht.

Tag 12: Rückflug Tel Aviv nach Deutschland

Heimreise. Unser Bus bringt uns nach Tel Aviv zum Rückflug.

Interessiert ?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

Tel: 0 71 41 - 97 54 321

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9:30 - 17:00 Uhr

Oder mit einem Klick zur
Anfrage per Internet - > 

Wandern heißt....

So eine Wanderung heißt jede Menge unmittelbarer Erfahrungen und Begegnungen, und in erster Linie: jede Menge Spaß...

Wege in der Sonne, im Schatten, in Hainen, Begegnung mit Bauern, mit Frauen, mit palästinensichen Jugendlichen, ein Fußballspiel Auswahl Deutschland gegen Auswahl Palästina, im Beduinenzelt, Wasserläufe, Eselskarren und und und...
Die Wanderungen haben wir mehrfach erfolgreich geplant und durchgeführt u.a. für das Evangelische Landesjugendwerk Württemberg. Informationen jederzeit über unsere Kontaktseite oder Telefon: 07141 9754321 - wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Impressionen einer Wanderung durch Palästina

Bilder vom Fußballspiel Palästina-Deutschland